header

5.31.2005

Photos

Dachte mir, dass ich hier mal einen Link mitteile, auf dem du dir Bilder eines Gottesdienstes bei Kubik anschauen kannst.
Kubik auf SmallFire Vielleicht helfen dir diese Bilder eine Vorstellung zu bekommen, wie ein solcher Gottesdienst aussehen kann.

Die Bilder und die Seite auf die du kommst sind von Steve Collins.

- - -

Today I thought about sharing a link to pictures from kubik at smallfire.org by Steve Collins.

5.30.2005

Entschleunigung / Slow down

„Die Mediengesellschaft bewirkt eine ungeheure Beschleunigung, Dynamisierung und eben auch Verflachung des Lebens, Zeitschrumpfung und Raumverkürzung.

Beidem kann die kirchliche Religionskultur begegnen. Sie kann die Zeit wieder dehnen, indem sie Erinnerung pflegt. Sie kann den Raum weit machen, ihn wieder Tiefe geben, indem sie Perspektiven öffnet.

Zur Welterklärung brauchen die Menschen die Kirche nicht mehr. Auch nicht unbedingt als Institution der Sinnvermittlung und Wertorientierung, jedenfalls nicht in einem alltagsweltlichen elementaren Sinn.

In einer immer dynamischer sich entwickelnden Mediengesellschaft verlangen die Menschen jedoch nach Orten der Entschleunigung, der Verlangsamung, der Vertiefung, nach einem Ort vor allem, der ins Weite führt: dass der >Sinn fürs Unendliche< sich öffnet und eine >Anschauung des Universums< möglich wird. Ein solcher Ort der Verlangsamung und Vertiefung, der Öffnung von Zeit- und Raumerfahrung kann die explizite, spirituelle Religionspraxis, kann die Kirche sein.“
[Wilhelm Gräb, Sinn fürs Unendliche, 167.]

Vielleicht handelt es sich hierbei um eine Betrachtung, die unsere freudige Aufnahme von meditativen Elementen in unser geistliches Leben im Privaten, wie in der Gemeinschaft, auch für andere Nachvollziehbar macht...

- - -

In the book I am reading at the moment about media and religion, the author Wilhelm Gräb, writes that our society gets faster and faster and by the way looses depth. He suggestes that the church could be the place where we can slow down and gain depth again.

Maybe this could be an explanation for us, because of what we are embracing meditative elements in our private spirituality as well as the spirituality of our communities.

5.28.2005

Staunen / Amazement

Heute haben wir im Gottesdienst das Ende der 24-7 Woche zelebriert. Nadine hatte ein Wort über den Gottesdienst gestellt, das du schon in der Überschrift gelesen hast.

Sie las uns einen Vers aus dem Evangelium nach Matthäus vor [13,16], der uns an den Segen erinnerte, dass wir sehen und hören können. Im Anschluß daran bekamen wir Augenbinden und konnten nach zwei Geschichten dem lauschen, was Leute in der Woche mit Gott erlebt haben. Diese Zeit war untermalt von etwas Ambient und Phonographien.

Und so entstanden Bilder in unseren Gedanken von dem, was Gott getan hatte - und wir staunten...

- - -

Today our gathering was about amazement. It was the end of our 24-7prayerweek. After some meditative music Nadine talked about the blessing to be able to see and hear [Matthew 13,16]. Her words were supported by two stories about amazement. She handed out blindfolds so that we concentrated on listening. We listened to some phonographics and people began to share what the found amazing in this prayerweek.

It has been a very impressive time for me - because through the blindfold my listening was concentrated on the voices and noises - and pictures started to appear in my mind...

5.27.2005

Track # 8

In der neuen NEON steht, dass der achte track einer CD meistens der Beste Track ist.
Was meinst du dazu?

- - -

In the new issue of NEON they write that track # 8 is the best on the most CDs.
Please commennt on this...

5.24.2005

Die Lehre und der Charakter Christi / The teachings and the character of Christ

„Lebe wie du willst, tu was du willst. Wenn du dich jedoch Christ nennst, solltest du auf jeden Fall die Lehren Christi kennen und seinen Charakter verstehen.“
[MOBY – RelevantMagazine # 14, 64]

- - -

„Live, how you want to live, do what you want to do. But if you’re going to call yourself a Christian, at least know the teachings of Christ. And at least understand the character of Christ.“
[MOBY – RelevantMagazine # 14, 64]

Wahrnehmungsoffene Kirche / Open Church

Mit folgendem Zitat möchte ich dich ein wenig mit hinein nehmen in das interessante Buch, das ich gestern auf der Zugfahrt begonnen habe zu lesen:

„Es gilt zudem, am Projekt einer Kirchenreform zu arbeiten, welche die Kirche weder defensiv-apologetisch, noch missionarisch-wahrheitsabsolutistisch, sondern kommunikativ und wahrnehmungsoffen auf eine Gesellschaft hin orientiert, die ihr unter Umständen nominell mehrheitlich nicht mehr zugehört. Praktische Theologie zielt auf eine Kirche, die wahrnimmt, aufklärt, ins Gespräch bringt, über das, was schon da ist, was man bei den Menschen voraussetzen kann, an Sozial- und Selbstkompetenz, vielfach auch an impliziter Religion – selbst in Gestalt konfessorischer Nichtreligion. Dialog, freie Kommunikation, wo die Wahrheit nicht vorgegeben und auch kein geschlossenes Sinnsystem vermittelt wird, sondern die Fähigkeit zum eigenen Urteil im Mittelpunkt steht, wo nur dasjenige als letzte Sinnwahrheit vermittelt werden soll, was den einzelnen als wahr einleuchtet und sie durch gelebte Praxis überzeugt. Einer solchen kirchlichen Praxis, die sich durch eine überzeugende Arbeit an der symbolischen Form des Christentums als religionsfähig erweist und durch Offenheit im ethischen Diskurs überzeugt, will die praktische Theologie konstruktiv zur Seite stehen.“
[Wilhelm Gräb: Sinn fürs Unendliche, 49.]

- - -

Yesterday I started to read a book about church and meaning in our emerging culture from a German scholar. I pointed out a passage where he talks about the openness and communication of church with culture which reminds me of the way Kester Brewin talks about the interaction between church and culture. This book seems to be very important for us Germans to define church in emerging culture because he reflects the culture [beginning with the first world war – which marks the beginning of the end of the modern era here in Germany] and writes a lot about German scholars [theology and philosophy] which seems to be very important to think about.

Zug fahren / on the train

Gestern hatte ich mein erstes Meeting etwas weiter weg von Karlsruhe, seit ich kein Auto mehr habe. Letzte Woche haben wir uns von unserem schönen Golf getrennt, da die Reparaturen bald den damaligen Anschaffungspreis überstiegen hätten...

Der Vorteil am Zug fahren ist, dass man während der Fahrt Zeit hat so einiges zu tun. Bei der Hinfahrt habe ich begonnen ein interessantes Buch zu lesen und bei der Rückfahrt habe ich „WortSport“ vorbereitet. WortSport ist das Treffen für alle, die Lust daran haben sich anhand der Bibel mit verschiedenen Themen zu beschäftigen.

Über die beiden Sachen, die ich während der Zugfahrt gemacht habe, werde ich später noch mehr schreiben...

- - -

Last week I have sold my car. The meeting I had yesterday has been the first further away from Karlsruhe since I am without a car. As a matter of fact I had to find out how it is to travel through Baden-Württemberg without a car. Despite the lack of flexibility due to train schedules and my own agenda it has been very cool – because travelling by train makes you able to do various things – like reading a book or preparing a teaching.

5.22.2005

Ein Weg / A Way

Als ich vor kurzem über dem Psalm 43 meditierte entstand ein kurzes Lied. Dieses Lied habe ich seither oft gesungen und es wurde mehr und mehr zu einem Gebet meines Herzens...

Give me a compass,
give me a lantern,
O my God,
please give me a map.

I want to find the road to You.
I want to find the way into
Your presence.

To meet my God.
Please meet me God.

Und als ich dann heute über meine Zeit im 24-7Gebetsbereich nachdachte, wurde mir deutlich, dass Gott mir durch die Meditation des Leidens Christi anhand eines Rosenkranzes einen neuen Weg in seine Gegenwart ermöglicht hat. Ich freue mich gerade sehr daran, für mich neue Wege zu entdecken, die mir dabei helfen die Gegenwart Gottes in meinem Leben wahr zu nehmen. Und ich denke, dass ich dieses Gebet noch oft vor Gott ausdrücken werde, da ich es einfach super wichtig finde ihm immer wieder neu zu begegnen, und ihn dabei jedes Mal ein Stück besser kennen zu lernen.

- - -

As I meditated over Psalm 43 some time ago a song started to happen. The song became a prayer I sang a lot to God, because it gave me the ability to articulate my longing to God.

Give me a compass,
give me a lantern,
O my God,
please give me a map.

I want to find the road to You.
I want to find the way into
Your presence.

To meet my God.
Please meet me God.

Reflecting on the experience, I had in the 24-7Prayerarea last Friday, night while meditating on the suffering of Jesus with a rosary, revealed to me an answer to my prayer. God had shown me a new way to notice his presence through praying with a rosary – which makes me very thankful. And I am convinced that I will articulate this prayer to God in the future because I need to sense the presence of God in my life to get to know him more and more.

Neuwahlen / German Politics

Nachdem die SPD und Peer Steinbrück heute die Wahlen in NRW verloren haben, hat Gerhard Schröder vorgezogene Neuwahlen angekündigt. Die CDU/CSU freut sich über den Machtverlust von Rot-Grün im letzten von ihnen regierten Bundesland, und sowohl Merkel als auch Stoiber reden davon, dass jeder Tag, an dem nicht Rot-Grün regieren ein guter Tag für Deutschland sei. Ob ich das so sehe, weiß ich nicht.

Politikwissenschaftler machen uns darauf aufmerksam, dass das mit den vorgezogenen Neuwahlen nicht so einfach vom Bundeskanzler entschieden werden kann. Vielmehr muss er erst die Vertrauensfrage im Parlament stellen, und wenn dieses ihm das Misstrauen ausspricht, kann der Bundespräsident vorgezogene Neuwahlen ermöglichen.

Die Wahl in NRW hat heute also gezeigt, dass es bei ihr um weit mehr ging, als darum welche Partei/-en in Zukunft die Regierung für NRW stellt/-en. Auch wenn es so aussieht, dass die Rot-Grüne Regierung nicht über Fehler und menschliches Versagen erhaben ist, finde ich eine Regierung von Rot-Grün um einiges begrüßungswerter als eine andere.

Wie siehst du die politische Lage in unserem Land?

- - -

As a result of the election in Nord-Rhein-Westfalen where the coalition of SPD and the Green Party lost their power, Gerhard Schröder announced a new election for the German government this year.

In this way it became clear which influence the election in NRW today has had on the German politics.

5.21.2005

24-7 PRAYER

Heute haben wir wieder damit angefangen an den nächsten sieben Tagen 24 Stunden als Gemeinschaft zu beten. Zunächst hatten wir einen Gottesdienst, an dem wir uns damit auseinandergesetzt haben, wer Gott ist [wie sehe ich Gott / wie sieht er sich...].

Und nun sind immer noch Leute hier im Café am Beten. Vorhin hatte ich eine gute Zeit damit verbracht anhand eines Rosenkranzes die Leiden von Jesus zu meditieren. Das war eine sehr gute Zeit für mich, die mich zu weiteren solchen Meditationszeiten ermutigt.

24-7prayer.de

- - -

We started to pray 24 hours on the next seven days as a community today. I had a very good time meditating the suffering of Jesus Christ with a rosary...

24-7prayer.com

5.13.2005

Zurück / Back

Nach den ganzen Sachen bezüglich des Umzugs habe ich heute das Gefühl langsam ins Leben zurück zu kommen. Die Wohnung nimmt Gestalt an und so langsam laufen auch die Sachen wieder an, mit denen ich meine Zeit verbringe.

Leute treffen, Gedanken machen und Sachen vorbereiten und durchführen. So haben wir heute an dem Tutorium gearbeitet und einen Gottesdienst für morgen vorbereitet...

Vielleicht komme ich so auch bald wieder zurück zum Bloggen.

- - -

After all the moving stuff I feel like coming back to real life again. The flat is beginning to look like a flat people are living in.

5.08.2005

Im neuen Heim / Moved

Seit gestern wohnen wir jetzt in Karlsruhe. Wegen der ganzen Umzugssachen war es auch in letzter Zeit recht ruhig hier. Nachdem wir nun gestern alle unsere Sachen in die neue Wohnung gebracht haben, beginnt so langsam wieder das normale Leben...

VIELEN DANK AN ALL DIE KRASSEN HELFER!

Sind sehr dankbar für jeden, der seine Zeit und Kraft investiert hat, dass unsere Möbel und Bücher usw. ein neues Zuhause gefunden haben! Ist sehr cool zu sehen, dass es eine ganze Menge Menschen gibt, die uns gerne geholfen haben. DANKE!

- - -

Yesterday we moved into our new flat in Karlsruhe. There are a lot of people who helped us move all our stuff to whom we are very thankful. Maybe I will be posting more in the upcoming days.